Trainee

Hinweise für Trainee

Ein Trainee-Programm ist ein Einarbeitungsprogramm für junge Akademiker, insbesondere der wirtschaftwissenschaftlichen und juristischen Fachrichtung. Die durchschnittliche Laufzeit eines Trainee-Programms beträgt meist zwischen einem und zwei Jahren. Während dieser Zeit sollte der Trainee einen Eindruck und Grundkenntnisse eines Tätigkeitsbereiches bekommen. Es gibt verschiedene Varianten eines solchen Programms.

Ein Trainee-Programm kann entweder nur eine Tätigkeitsrichtung umfassen oder fest an einen Arbeitsbereich gebunden sein. Das erste Modell ist besonders für Absolventen interessant, die zwar ihre Berufsrichtung kennen, aber sich noch nicht auf einen Arbeitsbereich festlegen wollen.

Bei einem solchen Trainee-Programm durchläuft der Absolvent mehrere Bereiche eines Unternehmens. Er bekommt dabei Grundkenntnisse der Kernbereiche eines Unternehmens. Es handelt sich jedoch in den meisten Fällen nicht nur um einen reinen Ausbildungsablauf, sondern der Trainee übernimmt selbst Aufgaben und Verantwortung.

Steht schon fest in welchem Bereich der Absolvent später eingesetzt wird, ist eine Ausbildung mit Schwerpunkt auf diesem Kernbereich möglich.

Ist das Trainee-Programm auf einen bestimmten Arbeitsbereich festgelegt, werden dem Absolventen in diesem Gebiet tiefere Kenntnisse vermittelt.

Laut einer Umfrage von Kienbaum geben die meisten Unternehmen ein ideales Alter für ein Trainee-Programm zwischen 29 und 31 Jahren an. Das tatsächliche Alter liegt im Durchschnitt jedoch zwischen 26 und 28 Jahren.

Welche Bereiche der Trainee während eines derartigen Programms durchläuft ist von den eigenen Interessen, dem Unternehmen und der Branche abhängig. Generell kann aber jeder Bereich von der Produktion bis zum Management durchlaufen werden. Ein Trainee-Programm bietet gute Aufstiegschancen in einem Unternehmen. Es ist jedoch längst keine Garantie mehr dafür. Nach der Beendigung eines Trainee-Programms wird mit dem Unternehmen meist neu über eine Beschäftigung verhandelt.

Trainee-Progamme werden überwiegend von Mittel- und Großunternehmen angeboten.

Häufigste Branchen:

  • chemische und elektronische Industrie
  • Maschinen- und Fahrzeugbau
  • Nahrungs- und Genussmittelindustrie
  • Verkehrs- und Logistikbranche
  • Banken und Versicherungen
  • Werbeagenturen und Marktforschungsinstitute

Die meisten Trainee-Programme werden von Wirtschaftswissenschaftlern besetzt. Der Anteil der Juristen ist um einiges geringer.

Ein Trainee-Programm schließt nicht mit einer Prüfung ab. In den meisten Fällen erhält der Trainee beim Ende des Trainee-Programmes ein Abschlusszeugnis. Dieses bescheinigt die Teilnahme an dem Programm. Findet das Trainee-Programm in mehreren Unternehmen statt, so wird von den einzelnen Unternehmen ein Zeugnis erstellt. In dem Zeugnis sind alle durchlaufenen Bereiche beschrieben und die Leistung des Trainees beurteilt. Ein solches Zeugnis ähnelt also einem qualifizierten Arbeitszeugnis.