Zeugnisformulierungen - Arbeitsweise

Formulierungsbeispiele zur Arbeitsweise

Eigentlich ist eine Aussage zur Arbeitsweise nur dann sinnvoll, wenn der Arbeitgeber versuchen will diese positiv hervorzuheben.

Der Ausdruck "Aufgaben" kann durch das Wort "Arbeiten" ersetzt werden, wenn die arbeitsvertragliche Grundlage dieses zulässt oder eine bessere Transparenz hierdurch erreicht wird.

Note Formulierung
(1) Seine/Ihre Aufgaben erledigte er/sie mit äußerster Sorgfalt und größter Genauigkeit.
(1) Die Arbeitsweise von Herrn/Frau ... ist geprägt von Zielstrebigkeit, Systematik, Verantwortungs- und Kostenbewusstsein.
(1) Er/Sie war äußerst pflichtbewusst, zuverlässig und verschwiegen und arbeitete stets sehr konzentriert und zielgerichtet.
(2) Seine/Ihre Aufgaben erledigte er/sie stets mit großer Sorgfalt und Genauigkeit.
(2) Im Rahmen seiner/Ihrer Tätigkeiten hat Herr/Frau ... seine/ihre Arbeiten selbständig und mit einem großen Maß an Eigeninitiative durchgeführt.
(2) Er/Sie stellt sich auf neue Aufgaben sehr gut ein und zeigte stets großes persönliches Engagement und Verantwortungsbewusstsein.
(2) Herr/Frau ... erledigte seine/ihre Aufgaben stets zuverlässig, mit der nötigen Sorgfalt und termingerecht.
(3) Seine/Ihre Aufgaben erledigte er/sie stets mit Sorgfalt und Genauigkeit.
(3) Herr/Frau ... zeichnete sich durch eine gute Arbeitsweise aus.
(4) Herr/Frau ... erledigte seine/ihre Aufgaben korrekt, termingerecht und zufriedenstellend.
(4) Seine/Ihre Aufgaben erledigte er/sie mit Sorgfalt und Genauigkeit.
(5) Seine/Ihre Aufgaben erledigte er/sie im allgemeinen mit Sorgfalt und Genauigkeit.
(5) Er/Sie erledigt alle Aufgaben mit der ihm/ihr eigenen Sorgfalt.
(5) Besonders herauszuheben ist, dass Herr/Frau ... seine/ihre Aufgaben stets korrekt und pünktlich nachgekommen ist.
(5) Er/Sie war stets um eine sorgfältige Arbeitsweise bemüht.
(6) Er/Sie bemühte sich seine/ihre Aufgaben zu erledigen.